Nachrichtenübersicht und Politgeschehen 
Informationen und News aus der Leopoldstadt - 1020-wien.at
Nachrichten 2. Bezirk /  Leopoldstadt:
Kurzmeldungen zum Tagesgeschehen
 Meldungen + + + Meldungen + + + Meldungen
Presseaussendungen LPD Wien - Fahndungen  LPD Wien
OTS Presseaussendungen - Rathauskorrespondenz
Polizei Wien Nr: 297361 - 18. Februar 2018 09:08 Uhr
Ermittlungserfolg: Landes- u. Bundeskriminalamt
klären Einbrüche und stellen Drogen sicher
Im gestohlenen Tresor stellten die Ermittler 41.000 Euro sicher.
© LPD - Landespolizeidirektion Wien
Das Landeskriminalamt Wien ermittelte seit November 2017 gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt (BK) gegen eine albanisch-serbische Tätergruppe, die im Verdacht stand, gewerbsmäßigen Suchtgifthandel zu betreiben. Seitens des BK wurde das neu eingerichtete Ermittlungsteam aktiv, das auf die Bekämpfung von Suchtgifthandel via Postversand und Internet spezialisiert ist. Im Zuge umfangreicher Erhebungen stellte sich heraus, dass mehrere Tatverdächtige dieser Gruppierung auch Geschäftseinbrüche in Wien und Niederösterreich verübten.
In der Nacht von 7. auf 8. Jänner 2018 konnten vier mutmaßliche Täter (42, 43, 34 und 48 Jahre alt) bei einem Firmeneinbruch in der Praterstraße (Leopoldstadt) beobachtet werden, wobei die Einbrecher einen Tresor aus dem Gebäude schafften und diesen in den Kofferraum eines Autos verluden.
Die vier Tatverdächtigen flüchteten anschließend mit zwei Fahrzeugen, wurden jedoch kurze Zeit später bei einem Zugriff durch das Einsatzkommando Cobra am Sachsenplatz (Brigittenau) angehalten und festgenommen. Im gestohlenen Tresor stellten die Ermittler 41.000 Euro sicher...
Polizei Wien Nr: 297363 - 18. Februar 2018 09:08 Uhr
Leopoldstadt: Beamte nehmen Dealer fest
Zivilpolizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität führten am Abend des 17.02.2018 eine Suchtgiftstreife durch und konnten im zweiten und dritten Bezirk vier mutmaßliche Drogendealer aus dem Verkehr ziehen:
Um 19:05 Uhr wurden am Mexikoplatz zwei mutmaßliche Dealer (18 bzw. 22 Jahre alt) festgenommen, die beim Suchtgifthandel beobachtet worden waren. Es wurden geringe Mengen Marihuana sowie Bargeld sichergestellt. Um 23:35 Uhr wurde in der Unteren Augartenstraße ein 36-Jähriger festgenommen, der beim Verkauf einer Kugel Kokain beobachtet worden war. Bei der Personsdurchsuchung konnten zudem 260 Euro Bargeld vorgefunden und sichergestellt werden.
Polizei Wien Nr: 297261 - 16. Februar 2018 11:27 Uhr
Leopoldstadt: Festnahme nach Diebstahl
Am 15.02.2018 wurden gegen 14:00 Uhr zwei 28-jährige Männer und ein 21-Jähriger nach erfolgtem Ladendiebstahl am Praterstern festgenommen. Im Zuge der Aufarbeitung der Straftat stellte sich heraus, dass es sich bei den Festgenommenen um Serientäter handeln dürfte. Es werden ihnen derzeit 15 Fälle von gewerbsmäßigem Diebstahl in Drogeriemärkten zur Last gelegt. Der Schaden beträgt in etwa 6.000 Euro...
ORF.at-Network - 18. Februar 2018
"Noch einiges möglich" Regierung will
Personalabbau bei Beamten fortsetzen
Vizekanzler Heinz-Christian Strache mit dem südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Nak-yeonb bei den Olympischen Spielen 2018.
Quelle: www.facebook.com/HCStrache/
Beamtenminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) will den Personalabbau im öffentlichen Dienst fortsetzen. Im APA-Interview kündigte Strache an, dass nur jede zweite oder dritte frei werdende Stelle nachbesetzt werden soll. Welche Variante dann zum Tragen kommt, werde noch geprüft. Den pragmatisierten Beamten soll es nach den Vorstellungen des Vizekanzlers weiter geben. Die Auffassung der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), dass weitere Personaleinsparungen nicht möglich seien, weil man jetzt schon Hunderte Leiharbeitskräfte beschäftigen müsse, teilt Strache nicht. Da sei „noch einiges möglich“, verwies der Minister etwa auf die Digitalisierung. Wie viele Beamte weniger als die zuletzt rund 132.000 Bediensteten möglich seien, wollte Strache nicht einschätzen. Das hänge auch von den Effizienzmöglichkeiten ab, die man jetzt analysiere. Von dieser Analyse werde auch abhängen, wo noch Personal eingespart werden kann. Es werde sicher „nicht nach dem Rasenmäherprinzip“ vorgegangen, versicherte Strache...
Kronen Zeitung, Richard Schmitt  17. Februar 2018 06:00 Uhr
Wiens Grüne wollen mehr Geld für Rad-Lobby!
Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou beim Spatenstich der Mayrederbrücke.
© wien.at: Magistrat der Stadt Wien - Presse-Service
Jahr für Jahr investiert Wiens grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou Steuermillionen in die städtische Rad-Lobby und in die Ideen der Fußgeher-Beauftragten. Dennoch bleiben die Zahlen seit 2014 konstant schlecht: 93 Prozent der Wege werden nicht per Rad erledigt. Die Grünen-Chefin will das nun "kritisch betrachten". In der aktuellen Statistik zum Verkehrsverhalten der Wiener, im "Modal Split", kam der Anteil der Radfahrer am gesamten Verkehrsgeschehen 2017 erneut auf nur sieben Prozent – diese Zahl ist nun schon seit 2014 einzementiert (2013: sechs Prozent). Und der Fußgeher-Anteil ist sogar seit dem Jahr 1993 bei 28 Prozent. Ebenso unverändert seit fünf Jahren ist der Anteil des Pkw- und Motorradverkehrs mit 27 Prozent. Und die Nutzung der Öffis sank laut "Modal Split" seit 2012 sogar auf 38 Prozent...
Kronen Zeitung, Richard Schmitt  13. Februar 2018 19:25 Uhr
Personaloffensive: In nur 36 Monaten
gehen 3137 Polizisten in Pension
Polizeieinsatz bei einer Demonstration - Polizeikalender Monat Jänner.
© LPD - Landespolizeidirektion Wien
Allein in Wien gehen heuer und in den nächsten zwei Jahren 749 Polizisten in Pension, österreichweit geben 3137 Beamte ihre Dienstwaffe ab. Dennoch soll die Exekutive mit einer Personaloffensive bis 2020 sogar noch um 2100 Planstellen auf 31.100 Polizisten verstärkt werden. Der Ministerrat wird das am Mittwoch beschließen. „Wir müssen die Versäumnisse der Vergangenheit aufholen“, wischt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) Bedenken an der Durchführbarkeit der Personaloffensive zur Seite. Bereits jetzt seien 1500 Jungpolizisten in Ausbildung. Personalvertreter Hermann Wally (FSG) kritisiert: „Wir haben jahrelang vor diesem Personalengpass gewarnt, es wurde kaum reagiert.“ Jetzt würden Lehrkräfte und Unterkünfte fehlen. Wally nennt auch die Hauptgründe für die steigende Belastung der Polizei: die vielen Demos in Wien, die Sicherung der EU-Ratspräsidentschaft und mehr Einsätze aufgrund Migration...
Österreich.at, gaj  11. Februar 2018 09:36 Uhr
Heumarkt-Affäre: Staatsanwalt ermittelt
Der Heumarkt Turm - Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr
© WertInvest Hotelbetriebs GmbH - www.heumarkt-neu.at
Die Vorgänge rund um die extrem umstrittene Flächenwidmung für die Errichtung des Heumarkt-Turms durch Investor Michael Tojner beziehungsweise seine Firma „Wertinvest“ beschäftigen nach wie vor die Korruptionsstaatsanwaltschaft, wie ÖSTERREICH-Recherchen ergeben. „Ja. Wir ermitteln nach wie vor wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch, Bestechung und Bestechlichkeit von Amtsträgern“, bestätigt man bei den obersten Korruptionsbekämpfern der Justiz. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden offiziell keine Details verraten, hinter den Kulissen dürfte aber klar sein, dass es schwierige und langwierige Ermittlungen werden, da etwa die Spendentätigkeit für das Projekt „Ithuba“ in Südafrika, für das der grüne Gemeinderat Christoph Chorherr verantwortlich zeichnet, im Zuge internationaler Amtshilfeverfahren durchleuchtet werden muss. Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung...
BILD.de   18. Februar 2018 15:36 Uhr
Neue Umfrage-Klatsche für Macron
Emmanuel Macron und Angela Merkel auf der Frankfurter Buchmesse 2017.
Quelle: Wikimedia Commons - Lizenz (CC-BY-SA 3.0) / ActuaLitté
Umfrage-Klatsche für Frankreichs Präsident Macron! Weniger als die Hälfte aller Franzosen sind mit ihrem Präsidenten zufrieden. Das ergibt eine neue Umfrage des Instituts Ifop für die französische Zeitung „Le Journal du Dimanche“. Im Januar lag die Zustimmung noch bei 50 Prozent, jetzt ist sie um sechs Prozentpunkte auf 44 Prozent gefallen. Damit liegen die Zustimmungswerte so tief wie seit Oktober nicht mehr. Damals lag die Zustimmung für Emmanuel Macron (40) sogar noch darunter – bei 42 Prozent. Hintergrund der Klatsche für Emmanuel Macron könnte die Anfang Februar angekündigte Reform des öffentlichen Diensts sein. Ministerpräsident Edouard Philippe hatte erklärt, der Umbau werde ungeachtet des Widerstands durchgesetzt. Französische Gewerkschaften hatten unter anderem wegen des befürchteten Stellenabbaus massive Kritik an dem Vorhaben geäußert. Parallel zum neuen Umfragetief bahnt sich in Frankreich die Gründung einer neuen Partei an, die sich rechts von der Front National positionieren will...
Wiener Zeitung   12. Februar 2018 22:17 Uhr
Günther Oettinger: "Kleinerer EU-Haushalt"
EU-Kommissar Oettinger bei Bundeskanzler Kurz.
© Bundeskanzleramt Österreich - Fotoservice / Dragan Tatic
EU-Kommissar Oettinger kündigt bei Wien-Visite an, in nahezu allen Bereichen des Unionsbudgets kürzen zu wollen. Der EU-Kommissar für Haushalt und Personal, Günther Oettinger, hat am Montag Budgetkürzungen des EU-Haushalts aufgrund des Brexit angekündigt. "Wenn ein großer Nettozahler die EU verlässt, kann dies nicht ohne Kürzungen geschehen", sagte er bei seinem Besuch in Wien. Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) sprach sich gegen höhere nationale EU-Beiträge aus. Oettinger hält sich bis Dienstag zu Gesprächen mit der Bundesregierung auf, Österreich hat im zweiten Halbjahr 2018 den EU-Vorsitz. Blümel erklärte, dass der Vorsitz "viele Herausforderungen" mit sich bringe, wie den Brexit und die Erstellung des mehrjährigen Finanzrahmens der EU, der von 2020 bis 2027 gelten soll. Der EU-Finanzrahmen kann nur einstimmig verabschiedet werden. Österreich solle wegen des Brexit keine höheren EU-Beiträge entrichten, sagte Blümel. "Wenn die EU kleiner wird, kann es nicht sein, dass das Budget größer wird." ...
ONLINE NETZWERK oe24 - 16. Februar 2018 07:50 Uhr
Kneissl: Neue Flüchtlingswelle nicht fix
Außenministerin Karin Kneissl hat am 12. Februar 2018.
© Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres / Mahmoud
Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) sieht das Aufbrechen interner Konflikte als Ursache für die Eskalation im Syrien-Krieg. Es sei nicht mehr zu sagen, wo die Frontverläufe seien, "da vermischt sich vieles". Für die EU stelle sich die Aufgabe, den Kontakt zu vielen Drahtziehern suchen zu müssen. "Wir kommen dem Konflikt nicht aus, wir werden uns damit beschäftigen müssen." Zur Möglichkeit einer neuen Flüchtlingswelle sagte Kneissl beim informellen EU-Außenministerrat in Sofia, es sei "keine ausgemachte Sache", dass sich Menschen aus der Region wieder in Bewegung setzten, über ihre eigene Region hinaus. Man müsse aber auch bedenken, dass uns "die Region verdammt nahe ist. Alle haben 2015 mitbekommen, dass man zu Fuß aus Damaskus nach Mitteleuropa kommt". Die jüngste Flüchtlingswelle habe zu keiner Zeit in der Geschichte wie jetzt so viele Herkunftsländer und Transitländer erfasst. Früher wollten bei diversen Nahostkonflikten die Menschen eigentlich immer in ihrer Region bleiben. "Das hat sich 2015 geändert."...
Kronen Zeitung, Richard Schmitt 30. Jänner 2018 16:55 Uhr
Nach Wien zogen 143.688 Nicht-Österreicher
© Erhard Gaube - www.gaube.at
© Erhard Gaube - www.gaube.at
Ungeschönt liefert die Magistrats-Statistik die neuesten Fakten zur Migrationssituation der Stadt Wien: Seit 2011 sind 21.039 Österreicher nach Wien gezogen, aber auch 143.688 Ausländer. Die Zahl der Deutschen stieg um 22 Prozent, die der Rumänen um 53 Prozent und jene der Bulgaren um 71 Prozent. In diesen sieben Jahren kamen auch 11.378 Afghanen und 17.078 Syrer. Ab Seite 68 verrät das "Statistische Jahrbuch der Stadt Wien 2017" die aktuellsten Zahlen zur Bevölkerungsstruktur in Wien: So stieg die Zahl der Stadtbewohner, die in Österreich geboren wurden, in sieben Jahren um lediglich 1,77 Prozent, während jene der Nicht-Österreicher um 27 Prozent wuchs...
Immer mehr Syrer, Afghanen, Somalier
Die Zahl der Somalier in Wien erhöhte sich von 664 auf 2124 Personen (ein Plus von 219 Prozent). Und auch der Zuzug von Afghanen war seit 2011 besonders stark...
www.heute.at - 04. Februar 2018 14:45 Uhr
Nach 23 Jahren: "Öko-Box" wird abgeschafft
Die "Öko-Boxen" der Altstoff Recycling Austria (ARA). Quelle: Internet
Für viele gehört die "Öko-Box" zur Müllentsorgung einfach dazu. Damit ist Ende März aber Schluss, sie wird abgeschafft. In ganz Österreich sammelten Haushalte seit 23 Jahren ihre Getränke- und Milchkartons in "Öko-Boxen" der Altstoff Recycling Austria (ARA). Damit ist in knapp acht Wochen endgültig Schluss, ab 31.03.2018 wird es keine "Öko-Boxen" mehr geben. Das Modell hat ausgedient, in Wien wird es nur noch von etwa zehn Prozent der Haushalte benutzt. Zwar kommen so noch immer 400 Tonnen zusammen, mehr als die zehnfache Menge an Getränkekartons wird aber einfach über den Restmüll entsorgt...
www.heute.at/Nach-23-Jahren----ko-Box--wird-abgeschafft  
Kronen Zeitung - 03. Jänner 2018 06:00 Uhr
Manipulation vermutet: Radfahrer
kreisen um Zählstelle in Wien
Hier kreisen Pedalritter um die Zählstelle am Praterstern.
Quelle: www.krone.at/1604994 © Gerhard Hafner
Um teure Radwege zu bauen und Straßen weiter zu verengen, zieht das Rathaus gerne Statistiken heran. Immer mehr Wiener würden auf den Drahtesel steigen. Die in der Stadt aufgebauten Zählstellen würden das ja belegen. Diese Automaten werden aber offenbar gezielt manipuliert. Am Praterstern haben "Krone"-Leser die Schummelei jetzt mitgefilmt: "Wir sind in der Aida gesessen und haben gesehen, wie etwa zehn Radfahrer mindestens eine halbe Stunde lang um die Zählstelle gekreist sind." Der Effekt: Aus zehn werden (virtuell) Tausende, die dort angeblich vorbeigekommen sind. Das macht sich gut für die Statistik und die große Anzeigetafel vor Ort. Hintergrund der Münchhausen-Taktik dürfte die Praterstraße sein. Weniger Platz für Autos, mehr für Pedalritter und Passanten - das ist in der "grünen Leopoldstadt" hartnäckiges Diskussionsthema...
www.heute.at - 28. November 2017 14:01 Uhr
Umbau der Praterstraße 2019 geplant
"Eine Verkehrszählung machen wir schon nächstes Jahr", kündigt Lichtenegger an. "Wir wollen auf keinen Fall, dass sich der Verkehr in die umliegenden Straßen verlagert." Dort, wo die Praterstraße zum Teil siebenspurig ist (etwa beim Nestroyplatz oder beim Praterstern), kann sich Lichtenegger durchaus vorstellen, dass die Straße so gestaltet wird, "dass Fußgänger und Radler es nützen können."...
Wiener Bezirkszeitung - 31. Jänner 2018 16:44 Uhr
Wohnprojekt VIERTEL ZWEI: Energie-Versuchskaninchen im schicken Wohnviertel
Die "Rondo" genannten Gebäude wurden vor kurzem bezogen
und die neuen Bewohner können sich nun als Urban Pioneers versuchen.
© IC Projektentwicklung GmbH - viertel-zwei.at
250 Haushalte im "Viertel Zwei" testen unter der Führung von Wien Energie neue Technologien rund um den Strom. LEOPOLDSTADT. Die Gebäude, die innerhalb der letzten zehn Jahre zwischen Vorgartenstraße und Trabrennbahn Krieau aus dem Boden geschossen sind, fügen sich unter dem Namen "Viertel Zwei" zu einem hippen Büro- und Wohnviertel zusammen. 7.000 Menschen arbeiten und leben hier mittlerweile, und das Viertel Zwei heftet es sich auf die Fahnen, dass es ein wenig anders und nachhaltiger ist als vergleichbare Neubaugebiete - dass das gesamte Grätzel autofrei ist, und den Bewohnern und Büroangestellten gleichzeitig zwei Elektroautos für Ausfahrten zur Verfügung stehen, ist ein Beispiel dafür. ..
Quelle: Wiener Bezirkszeitung - www.meinbezirk.at
www.meinbezirk.at/versuchskaninchen-im-schicken-wohnviertel
18.02.2018 Kategorie: Politik
21.11.2017 Kategorie: Politik
04.05.2016 Kategorie: II. Bezirk
08.06.2016 Kategorie: Politik
08.02.2016 Kategorie: II. Bezirk
17.08.2017 Kategorie: Politik
04.06.2016 Kategorie: Politik
07.08.2017 Kategorie: Österreich Serien
10.10.2017 Kategorie: Politik
01.08.2016 Kategorie: Politik
01.07.2016 Kategorie: Politik
08.06.2016 Kategorie: Politik
03.06.2016 Kategorie: Allgemein
Nachrichtenarchiv: Wien 2016
Kurzmeldungen zum Tagesgeschehen
mit Schwerpunkt Wien.
Kurzmeldungen zu Tagesgeschehen, öffentlicher Verkehr, Verkehrsprobleme, Verkehrspolitik, Bauprojekte, Stadtplanung, Wiener Gemeinderat, Sicherheit, Patientenversorgung und Gesundheit mit Schwerpunkt Wien. Die einzelnen Meldungen sind mit Quellenangaben, gegebenenfalls Autoren und externen Link zur Originalaussendung dargestellt.
07.08.2016 Kategorie: Politik
01.09.2016 Kategorie: Politik
Schlagzeilen 2016
... aus dem Zusammenhang gerissen
Die Aufgabe einer Schlagzeile besteht darin, die Aufmerksamkeit eines flüchtig und selektiv lesenden Betrachters zu erzielen, ihn anzusprechen und auf den anschließenden Fließtext zu leiten. Eine Schlagzeile muss eingängig sein, auffallen und zugleich verstanden werden. Um mehr Aufmerksamkeit zu generieren, wird oft mit einer sprachlichen Zuspitzung gearbeitet. Je nach Medium, Einsatzgebiet und Zielgruppe bedient sie sich unterschiedlicher sprachlicher und stilistischer Mittel.
Neben ihrer Aussage wirken Schlagzeilen
vor allem durch ihre  Gestaltung. 
20.03.2016 Kategorie: Sicherheit
04.05.2016 Kategorie: II. Bezirk
05.03.2017 Kategorie: II. Bezirk
Kriminalstatistik 2016
Die Kriminalstatistik dient der Erfassung und Darstellung der Entwicklung des kriminellen Geschehens in Österreich.
Die Kriminalitätsstatistik aus dem Jahr 2016 zeigt: Wohnraumeinbrüche sind rückgängig, leichte Körperverletzungen angestiegen, Cybercrime bleibt Herausforderung Nummer 1.
BM.I Bundesministerium für Inneres
16.03.2017 Kategorie: Allgemein
© design Erhard Gaube 2016
Das Wetter in Wien
 
 

 
 
 
 
 
  Nachrichtenübersicht
    Nachrichten 2. Bezirk
    Nachrichten
    Polit.Tagesgeschehen
    Migrationspolitik
    Europapolitik
  Aktuelle Fahndungen
  Die politische Karikatur
  Snorres Welt - Cartoons
  Silberstein-Affäre 2017
  Politsager
  Nachrichten EU
  Flüchtlingskrise 2015
  Demografie Wien
  Gesundheit aktuell
  Nachrichtenarchiv:
  Umbau Praterstraße
  Europa/Naher Osten
  Wirtschaftsnachrichten
  Nachrichten 2. Bezirk
    Jänner - Juni 2017
    Jänner - Dez. 2016
    Nachrichten Wien 2016
  Polizeidienststellen
    EMPACT
  Kriminalstatistik 2016
  Kriminalstatistik 2015
    Konfliktregelung
Bewährungshilfe
Soziale Arbeit
    Daten und Struktur
    Pfarre St. Nepomuk
Ärzte in Leopoldstadt
Nachtdienst-Apotheken
  Bildergalerien
    Wien Aussichten
    Schnappschüsse
    Bilder Leopoldstadt
300dpi Download
 
 
 
 
U-Bahnnetz Wien - Schnellverbindungen Wien  
 
Ärzte in Wien Leopoldstadt / 1020 / 2. Bezirk  
 
Dienstbereite Apotheken in Wien  
 
 
 
 
 
BMI-Sicherheits-App
Bundesministerium für Inneres
Polizei.AT ist die offizielle Polizei-App Österreichs. Neben brandaktuellen Nachrichten, Präventionstipps und Fahndungsausschreibungen bietet die App hilfreiche Informationen aus dem Bereich der Polizei.
 
Die App ist mit allen gängigen Betriebssystemen (ios, android und windows) kompatibel und steht in den App-Stores kostenlos zum Download zur Verfügung.
QR-Code für alle Betriebssysteme
 
 
Polizeidienststellen
Leopoldstadt
Für Notrufe gilt österreichweit die Telefonnummer 133 oder die europaweit einheitliche Notrufnummer 112.
Polizeiinspektion:
Seitenhafenstraße AGM
Tempelgasse 5a
Leopoldsgasse 18
Lassallestraße
Ausstellungsstraße 44
Die Polizeiinspektionen sind die Grundlage für die Vollziehung des Exekutivdienstes und das wesentlichste Organisationselement des Wachkörpers Bundespolizei. Sie fungieren als Bindeglieder zur Bevölkerung und den lokalen Behörden, Dienststellen und sonstigen Institutionen.
 
Strompolizei
Fachinspektion Handelskai
Wien ist Grenzkontrollstelle für die Großschifffahrt.
Sämtliche Passagiere und Besatzungsmitglieder werden im grenzüberschreitenden Verkehr überprüft.
Einsatzeinheiten (EE)
Den Beamten von Einsatzeinheiten (kurz EE) obliegen alle Amtshandlungen mit höherem Gefährdungsgrad und Spezialeinsätze soweit dies nicht in den Zuständigkeitsbereich des Einsatzkommandos COBRA fällt.
 
 
 
 
 
 
 
 
Unabhängig von der Abgasmessung ist die Wichtigkeit der jährlichen Wartung, bei dieser werden durch Schmutz verlegte Abgaswege gereinigt und Sicherheitsventile überprüft!
 Eine Wartung, die gem. ÖVGW-Richtlinie G 81 durchgeführt wird, dauert je nach Verschmutzungsgrad mindestens eine Stunde.
HOTLINE
Tel: 0664/308 66 46
Notdienst rund um die Uhr
auch an Feiertagen und Wochenenden!
Service für Durchlauferhitzer, Gasheizöfen und Konvektoren. Thermenreparaturen bei allen gängigen Marken. Wir sind ein kleines Team mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Gasgerätetechnik. Vom einfachen Service bis zum kompliziertesten elektronischen Problem sind Sie bei uns in den besten Händen.
gasthermenservice schiefer KG
Margaretenstrasse 142, 1050 Wien
Tel: 0664/308 66 46
Thermenreparaturen bei allen in Wien gängigen Marken.
 Ein Termin für die Begutachtung und Erstellung eines Kostenvoranschlags für eine etwaige Reparatur ist kostenlos.
gasthermenservice.at
 
 
Online Apotheke
Barmherzigen Brüder
Qualität bei Arzneimitteln
seit 250 Jahren
Ab sofort können Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetika sowie alternativmedizinische Produkte über den Online-Apotheken-Shop der Apotheke Linz bestellt werden.
Mit der bequemen Suchfunktion auf der Internetseite können Sie rasch interessante Produkte oder Themen finden. Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich telefonisch per
Hotline 0732 774 190
ausführlich, kostenlos und kompetent beraten zu lassen.
Die Online Apotheke der Barmherzigen Brüder bietet Ihnen eine große Auswahl an Arzneimitteln, Medizinprodukten, Nahrungsergänzungsmitten, alternativmedizinischen Produkten sowie Kosmetika, die Sie schnell, komfortabel und günstig 24 Stunden täglich zu sich nach Hause bestellen können.
apotheke
barmherzige-brueder.at
 
 
 
 
 
© design by gaube 2016
design by gaube